Restauration und Umbauten von MAN Büssing Unterflur und Mercedes Zugmaschine und Sattelauflieger

Nach Übernahme von Büssing durch die MAN wurde von Conrad ein MAN Modell mit Unterflurmotor angeboten. Das Vorbild gab es sowohl als Fernverkehrsausführung, als auch mit Nahverkehrskabine. Von Conrad aber gab es nur eine Fernverkehrsversion.

Ich habe aber noch ein paar Nahverkehrskabinen des F 8 Fahrerhauses von anderen Umbauten in meinem Fundus und so lag es nahe, bei der Restauration ein Modell als Nahverkehrsversion umzubauen, was ja nur einen Tausch der Kabinen und eine neue Befestigung der kleineren Kab bedeutete. Ich unterbaute sie einfach mit einer vorlackierten und auf entsprechende Höhe gebrachten Unterlage.

Bei beiden Modellen, die ich in den letzten Tagen restaurieren konnte, waren FH und Brücke, aber auch die Planen stark durch UV-Licht ausgeblichen und vergilbt und es fehlten bei beiden Modellen je ein Scheinwerfereinsatz. Bei einem der Anhänger fehlte auch die Deichsel.  Die fehlenden Teile wurden mit der Fräse angefertigt und die Planen mit Kunststoffhaftvermittler zuerst Vorlackiert und danach je ein Paar mit matter grauer Grundierung und mattem umbragrau lackiert.

Die Modelle der Motorwagen wurden zunächst komplett vorsichtigst zerlegt, und da Conrad leider bei den Hängern auf die Darstellung eines Rahmens verzichtet hatte, die Hänger  vermessen, und per CNC Fräse zwei passende Rahmen angefertigt, ebenso die verlorenen Scheinwerfereinsätze und mit eingebaut. Da die beiden roten Fahrgestelle der Motorwagen bestens erhalten waren, erübrigte sich da eine neue Lackierung. Anders die Ladebrücken und die Fahrerkabinen. Sie wurden neu lackiert und auch die angefertigten Rahmen der Anhänger. Da diese Modelle auch noch keine Spiegel hatten, wurden Löcher gebohrt und Spiegel angefertigt und angesetzt.

Beim Zusammenbau ergänzte ich die Modelle mit dem Hervorheben der Rückleuchten und der Blinker. Die weißen Scheinwerfereinsätze wurden silbern lackiert. Ich verwende dazu eine silbernen Eding Lacksift.

 

Zum Mercedes Modell ist folgendes zu sagen. Es ist ein Mix verschiender Bauteile. Das Chassis ist stimmig, allerdings nicht unbedingt die Kotflügel und die Inneneinrichtung. Sie stammen von einem Cursor Magirus. Von Anfang an passte das Fahrerhaus fast ohne Nacharbeiten auf das Teil. Um beide Teile richtig zusammen führen zu können, musste nur an der Front der Inneneinrichtung und an deren Rückseite ein wenig Schleifarbeit aufgewendet werrden. Die Radien der Kotflügel passen exakt. Auch hier habe ich wieder nur ein entsprechend vermessenes und angefertigtes Klötzchen unter das Fahrerahus gesetzt und damit auf dem Fahrgestell befestigt. Das Fahrerhaus war verkratzt und wurde abgebeitzt und neu lackiert. In der Stoßstange fehlten die Scheinwerfereinsätze. Es war ein Flohmarktfund.

Der Auflieger, ich hatte ihn auch auf einem Flohmarkt vor Jahren erworben, hatte schwer gelitten, er war stark verkratzt, die Stützfüße fehlten ganz, ein neuer Sattelzapfen war zu drehen, er wurde ebenfalls zerlegt, und wurde danach abgebeitzt.

Nach dem Reinigen erfolgte eine neue Lackierung und der Wiederaufbau des Modells einschließlich Beschriftung.